KohlrouladenGriechische Kohlrouladen (Krautwickerl, wie man sie in Bayern nennt!) sind eines meiner Lieblingsgerichte. Ein ausgewogenes Essen, mit viel Gemüse, etwas Fleisch und Stärke, und auch noch die Vitamine der frischen Zitrone und des Eis. Das ist die Magie der griechischen Küche: keine Beilage erforderlich, alle Nährstoffe in einem einzigen Topf vorhanden. Vegetarier können übrigens eine fleischlose Version dieses Rezepts probieren. Einfach 100 gr mehr Reis nehmen, ein Ei und vielleicht noch ein bisschen Petersilie zur Füllung geben.

Lachanodolmades (für 5-6 Portionen)

  • 1 mittelgroßen Weisskohl
  • 400gr Hackfleisch (Rinderhackfleisch oder gemischt)
  • 2 mittelgroße gelbe Zwiebeln
  • 2EL gehackte Dillblätter
  • 3/4 Tasse (140-150gr) Reis, am besten Parboiled oder Langkornreis
  • 6EL Olivenöl*
  • 1 Ei (mittelgroß oder groß)
  • Saft von einer Zitrone
  • 1 gestrichener EL Salz, Pfeffer

In einem großen Topf Wasser aufkochen, und auf niedrigsten Stufe köcheln lassen. Den Strunk des Kohls so weit wie möglich entfernen. Den ganzen Kohl etwa 2 Minuten lang ins heisse Wasser legen. Wenn der Kohl dickere Blätter hat, die Kochzeit um 1 bis höchstens 2 Minuten verlängern (sonst zerfällt das dünne Ende der Blätter). Anschliessend die äußeren Blätter, die schon etwas weicher und biegsamer geworden sind, vorsichtig entfernen. Den Prozess wiederholen bis die ganzen Blätter entfernt worden sind.

Die Füllung vorbereiten: die Zwiebeln reiben oder sehr fein hacken. Das Hackfleisch mit dem Reis, den Zwiebeln, dem Dill, 1EL Olivenöl*, der Hälfte vom Salz und einer guten Prise frisch geriebenen Pfeffer in eine Schüssel geben. Mit der Hand kneten, bis eine homogene Masse entstanden ist. Ein Blatt Kohl nehmen, auf ein Schneidebrett legen und das dicke Ende vom Stiel mit dem Messer abschneiden (siehe linkes Foto unten!). Am oberen Rand des Blattes einen gut gehäuften Teelöffel der Füllung legen. Die Seiten des Blattes nach innen falten, und die Roulade von oben wickeln. Beiseite legen, mit den restlichen Blätter ebenso verfahren. Die Stiele unbedingt behalten! Aus den kleineren, inneren Blätter, kann man entweder kleinere Rouladen machen, oder 2 Blätter für eine Roulade nehmen.

Kohlrouladen123Die Stiele dicht aneinander auf den Boden eines breiten Topfes legen. Die Rouladen mit der gefalteten Seite nach unten dicht aneinander auf die Stiele platzieren. Wenn nötig, eine zweite bzw. dritte Schicht anrichten. Das restliche Salz und noch eine Prise Pfeffer darauf geben, und mit dem restlichen Olivenöl* beträufeln. So viel Wasser in den Topf geben, dass die Rouladen knapp bedeckt sind. Einen Teller direkt auf die Rouladen legen. Durch das Gewicht des Tellers gehen die Rouladen nicht auf. Zum kochen bringen und etwa 1 Stunde oder bis der Kohl gar ist köcheln lassen. Am Anfang kann man die Rouladen mit geschlossenem Deckel kochen, aber gegen das Ende der Garzeit sollte man den Deckel aufmachen, damit ein Teil der Flüssigkeit verdampft.

avgolemono
Avgolemono – Ei mit Zitronensaft

Während das Essen kocht, das Avgolemono vorbereiten: das Ei mit dem Saft der Zitrone in eine Schüssel geben und gut rühren, bis die Mischung homogen ist (Bild rechts). Wenn der Kohl gar ist, vom Herd entfernen und sofort ein Paar Schöpflöffel von der Brühe unter ständigem Rühren zur Eimischung geben. Wenn die Schüssel voll ist, die Eimischung in den noch heissen Topf mit den Rouladen geben und sofort den Topf gut schütteln, damit die Soße sich überall verteilt, ohne dass das Ei gerinnt. Ein paar Minuten ruhen lassen, und anschliessend servieren.

Und wenn ein bisschen Füllung übrig bleibt, einfach in einen Topf mit Olivenöl* und ein wenig Tomatenmark geben, etwa die gleiche Menge Wasser dazu geben und zum Köcheln bringen. Unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen bis das Wasser komplett verdampft ist (wenn der Reis noch hart ist, einfach noch etwas Wasser dazu geben). Ein tolles Kinderrisotto, auch für Erwachsene geeignet!

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

3 Gedanken zu „Kohlrouladen mit Hackfleisch und Reis (Lachanodolmades)

  1. Ich bin eben über Facebook auf euren Blog gestoßen, da ich mit der griechischen Küche bisher wenig bis kaum Erfahrung gemacht habe, freue ich mich darüber umso mehr!
    Ich liebe Kohlrouladen, mache meine allerdings ganz anders, daher finde ich dieses Rezept besonders spannend und werde es ganz bald mal auf diese Art ausprobieren!
    VG Bella

  2. Sie sind im Topf…bin mal sehr gespannt….ich weiss nur nicht genau, ob man wenn man die brühe zur zitrone gegeben hat die rest brühe weg tut oder sie im topf lässt und mit der zitronen/eimischung auffüllt?
    Vielen dank für das rezept

Kommentar verfassen