bobaEs geht heute weiter mit Kindheitserinnerungen: dieses Mal geht’s um einen Snack, der immer noch heute sehr beliebt ist für Kinderpartys in Griechenland. Eigentlich ziemlich einfach, was die Zutaten und das Konzept angeht: ein Sandwichturm! Aber wie macht man so was? Man braucht ein Brot, das zylindrisch gebacken ist, mit einem Durchmesser von höchstens 20cm und relativ hoch, damit man horizontal Scheiben schneiden kann. In Griechenland kann man so was in manchen Supermärkten kaufen, oder man bestellt den fertigen Sandwichturm – den wir ‘Boba’ nennen – direkt beim Bäcker. Das Brot muss weich und locker sein, und die Scheiben relativ dünn. Und ich wollte unbedingt einen ‘Boba’ für die Kindergartenfeier meiner Tochter machen!

Ich habe mir lange den Kopf zerbrochen, wie ich wohl so ein Brot backen kann, bis ich beim Lidl Online Shop eine Panettone-Backform entdeckt habe! Doppelte Freude: bei einem Durchmesser von 18cm und einer Höhe von 10cm, kann man ein perfekt Zylindrisches Brot von ausreichend Höhe backen – und an Weihnachten natürlich noch richtig Panettone ausprobieren!

Obwohl in Griechenland die Boba üblicherweise mit Weissbrot gemacht wird, habe ich statt dessen ein luftiges Vollkornbrot gebacken. Ich finde es leckerer und gesünder! Und hier ist das Rezept:

Boba – macht 12 Sandwichecken

  • 300g fein gemahlenes Weizen-Vollkornmehl
  • 40g fein gemahlenes Roggen-Vollkornmehl
  • 12g frische Hefe
  • 30g Sonnenblumenöl
  • 100g lauwarme Milch
  • 100g Wasser
  • 1/2TL Salz

Für die Füllung:

  • 6 große Scheiben Kochschinken
  • 6 große Scheiben milden Käse, zB Butterkäse oder jungen Edamer
  • Butter zum bestreichen

Alternativerweise: Thunfischsalat

  • Eine Konserve (140g Abtropfgewicht) Thunfisch in Wasser, abgetropft
  • 100g Mayonnaise
  • 1 Schalotte
  • 1EL griechischen Joghurt
  • 1EL frischer Dill oder 1TL getrocknete Dillspitzen
  • 1/2TL Süßen/münchner Senf
  • 1 Prise Salz

Das Weizenmehl, das Salz und das Roggenmehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte formen, und die Hefe darin zerbröseln. Mit der lauwarmen Milch übergiessen und mit einem Löffel vorsichtig umrühren damit in der Mitte ein Brei entsteht. Kurz ruhen lassen. Das Wasser und das Öl dazu geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Der Teig soll etwas klebrig sein. Eine halbe Stunde ruhen lassen.

Tipp: Wenn ihr ein Weissbrot herstellen wollt, dann reichen bei den gleichen Mengen Mehl und Öl 90g Milch, 90g Wasser und 10g Frischhefe!

Den Teig auf eine bemehlte Oberfläche geben und mindestens 5 Minuten durchkneten. Nach Bedarf etwas mehr Mehl dazugeben. Der Teig sollte leicht feucht sein, aber er darf beim Kneten nicht reißen. Wenn das passiert ist er zu trocken geworden. In dem Fall kann man den Teig mit nassen Händen kneten, bis er die Flüssigkeit aufgenommen hat.

Die Backform gut einfetten. Den Teig zu einer zylindrischen Scheibe formen, und in die Mitte andrücken, damit er sich beim aufgehen nicht zu viel wölbt. Mit einem sauberen Tuch bedecken, und in den Ofen mit dem Licht an oder bei 50Grad (Ober-Unterhitze) stellen, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat.

Den Teig aus dem Ofen nehmen, und den Ofen bei 190Grad (Umluft) vorheizen. Auf der unteren Schiene 25 Minuten lang backen. Wenn ihr ein höheres Brot (für mehr als 12 Sandwichecken) backen wollt, dann musst ihr die Backzeit anpassen: die doppelte Menge Teig braucht ungefähr 45 Minuten.

Das Brot noch heiss aus der Form lösen, und komplett abkühlen lassen. Mit einem Brotmesser horizontal in 6 Scheiben schneiden. Das geht am Besten wenn man bei jeder Scheibe das Brot rund herum einritzt, und dann langsam dreht während man mit dem Brotmesser schneidet, während man aufpasst dass man immer bei der eingeritzten Linie bleibt.

Je zwei Scheiben Brot mit Butter streichen und mit 2 Scheiben Schinken und 2 Scheiben Käse belegen. Die Sandwichs aufeinander stellen, damit ein Turm entsteht. Den Turm kreuzweise schneiden, damit von jedem Sandwich 4 Schnitte entstehen.

Alternativerweise kann man die Sandwichs mit Thunfischsalat bestreichen. Den bereitet man auf folgende Art und Weise zu: die Schalotte, den Dill, die Mayonnaise, den Senf, das Salz und den Joghurt in einen Zerkleinerer geben und zusammen pürieren. Dann mit dem abgetropften Thunfisch gründlich zusammenrühren. Fertig!

Viel Spaß beim nachbacken – nachkochen!




2 Gedanken zu „Party-sandwichecken mit zweierlei Füllung (Boba)

  1. Oh wie schön! Ich hab nicht gewußt, dass ihr in Griechenland sowas auch habt! In Italien haben wir ähnliches auch. Das nennt sich dann „panettone gastronomico“. Daher kann ich mir gut vorstellen wie schmackhaft es sein muss 🙂

    • Der italienische Einfluss ist in Griechenland eigentlich stark! In der Sprache, und auch in der Küche! Ich habe auch nicht gewusst, dass es das in Italien gibt. Danke für dein informatives Kommentar! 🙂

Kommentar verfassen