apfelmus-muffinsNoch ein Rezept für eine Nachspeise hab ich diese Woche für euch. Und noch ein Rezept das nicht aus Griechenland stammt. Entschuldigt mich – ich bin voll in Advents-backwahn und muss alles probieren! Und wenn ich auf was tolles stoße, muss ich es mit euch teilen, oder?

Eigentlich bin ich kein Muffinfan, aber ich backe sie ab und zu, weil sie schnell gehen und leicht zu transportieren sind. Als Mitbringsel sind sie viel ’sauberer‘ als irgendein Kuchen, für den man ein Messer und gegebenenfalls Teller und Gabel dabei haben muss. Diese hier haben mich überzeugt, weil sie alles haben, was man in der Adventszeit braucht: Gewürze, Nüsse und feines Aroma. Die sind innen weich, aber auf der Oberfläche schön knusprig und schmecken leicht nach karamellisiertem Zucker – was ich überhaupt nicht erwartet habe, aber mir sehr gefällt!

Normalerweise backe ich lieber Rezepte nach, die genaue Gewichtangaben haben. Dieses Mal mache ich eine Ausnahme: ich gebe alle Mengen in Tassen. Für 12 Muffins solltet ihr eher eine kleinere Tasse nehmen – eine etwa 180ml Tasse reicht völlig. Eine amerikanische Messtasse, mit 250ml, reicht für etwa 18 Muffins. Bei der Zutatenliste schreibe ich noch mal ganz genau die Mengenangaben für 12 oder 18 Muffins.

Weihnachtliche Apfelmus-Gewürzmuffins (macht 12 oder 18 Muffins)

  • Eine Messtasse von etwa 180ml (12 Muffins) oder 250ml (18 Muffins)
  • Ein Ei (Größe M für 12 Muffins, Größe L für 18 Muffins)
  • 1 gehäuften TL Backpulver (12 Muffins) oder 1,5 gehäufte TL Backpulver (18 Muffins)
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenöl oder zerlassene Butter
  • 1 Tasse Apfelmus
  • 2 Tassen Mehl
  • 3/4 Tasse Zucker (gerne 1 Tasse für diejenigen, die es süß mögen – ich mag’s weniger süß)
  • 1TL Zimt
  • 1/2TL Piment
  • 1/4 gestrichenen TL Nelken
  • 1/2 Tasse kleingehackte Walnusskerne

Zum bestreuen: Zimt und Puderzucker

Ofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen belegen.

Die flüssigen Zutaten, also Butter/Öl, Ei und Apfelmus in eine Schüssel geben. Die Gewürze auch dazu geben und alles zusammen verrühren. Mehl, Zucker und Backpulver in einer anderen Schüssel vermischen, zu den flüssigen zutaten geben und mit einem Holzlöffel nur kurz aber gründlich umrühren, bis das ganze Mehl nass ist und keine trockenen Klümpchen im Teig sind. Die Walnüsse dazu geben und umrühren.

In die Muffinförmchen geben. Die kann man bis 1cm vom Rand voll machen, da die Muffins nicht sehr viel aufgehen (die sind trotzdem von Natur aus fluffig und weich). Im vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun und knusprig ist.

Vom Muffinblech heraus nehmen und auf Gitter abkühlen lassen. Mit Zimt und Puderzucker bestreuen, und zu einem Warmen Kaffee oder Tee geniessen!




Kommentar verfassen