domatorisoDer Sommer kommt langsam, und das heisst: frische, aromatische, knallrote Tomaten! Da die süße Frucht sehr gut in Griechenlands Sonne wächst, gibt’s in der griechischen Küche viele Rezepte  für die Verwertung von überreifen Tomaten. Eins davon ist der Tomatenreis. Ähnlich zum Kohlreis (Lachanoriso), Lauchreis (Prassoriso) und Spinatreis (Spanakoriso) wird bei diesem Gericht der Reis eingekocht, bis die ganze Flüssigkeit verdampft, und mann ein Essen Ähnlich zu einer Reispfanne hat – aber ohne Pfanne und Topf zu verwenden. Da der Reis mit dem Gemüse gekocht wird, nimmt er ihren Geschmack auf, und deswegen sind solche Gerichte besonders schmackhaft.

Beim Tomatenreis sind die wichtigen Zutaten eigentlich nur ganz wenige: vollreife, auch überreife Tomaten, Reis, reichlich Olivenöl* und Salz. Da ich aber mein Essen mit etwas mehr Gemüse mag, tue ich – wie viele andere Grieche – Paprika und Zwiebel auch noch dazu. Natürlich kann man da endlos mit verschiedenem Sommergemüse experimentieren. Viel Spaß damit!

Tomatenreis (4 Portionen)

  • 600g vollreife Tomaten (etwa 6 mittelgroße Tomaten)
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • 200 Reis (ich nehme am liebsten Parboiled Reis – der lässt sich gut einkochen!)
  • 1 mittelgroße Gemüsepaprika
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Salz

Optional:

  • Feta Käse, zum Servieren.

Paprika und Zwiebel putzen und fein würfeln. Die Tomaten vom unteren Ende her auf der groben Reibe reiben. Auf der Art und Weise bleibt die meiste Haut am Stielansatz hängen, bis man die ganze Tomate gerieben hat. Das Olivenöl* in einen Topf erhitzen. Die Zwiebel- und Paprikastücke kurz im Olivenöl* anschwitzen, und dann die geriebene Tomate dazu geben. Zum kochen bringen und köcheln lassen, bis die Soße sehr dickflüssig wird. Wenn man mit einem Löffel durch die Soße fährt, sollte man ein Paar Sekunden lang den Boden des Topfes sehen können. Die Soße dann mit Salz abschmecken.

Tomate vom unteren Ende her reiben. Die Haut bleibt dann auf der Reibe und wird nicht mit ins Essen gegeben.

Tomate vom unteren Ende her reiben. Die Haut bleibt dann auf der Reibe und wird nicht mit ins Essen gegeben.

Den Reis und 400ml heißes Wasser in den Topf geben und zum kochen bringen. Bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis der Reis das ganze Wasser aufgenommen hat. Das Essen darf keine Brühe mehr haben!

Nach Belieben mit Feta servieren und geniessen. Guten Appetit!




Kommentar verfassen