petersilienpestoEs ist oft bei uns der Fall, dass die gekaufte frische Petersilie zu viel für unser Essen ist – ob Keftedakia, Fassolakia, Melizanokeftedes oder Kolokithokeftedes. Oft habe ich mir den Kopf zerbrochen, was ich eigentlich mit so viel Petersilie machen soll. Nicht mehr! Ein schnelles Petersilienpesto ist der Hammer – und das Pastagericht wird sofort aromatisch und lecker.

Petersilienpesto (für 4 Portionen)

  • 60g gutes fruchtiges Olivenöl*
  • 40g glatte Petersilie
  • 30g Hartkäse (Parmesan oder Grana Padano)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 30g Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne
  • Salz zum Abschmecken

Die Sonnenblumekerne oder Pinienkerne in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittelhoher Hitze leicht anrösten. Die Blätter von der Petersilie abzupfen und in einen Zerkleinerer geben. Alle Zutaten ausser Salz in den Zerkleinerer geben und pürieren, bis eine homogene Paste entsteht. Wenn nötig, mit Salz abschmecken. Mit frisch gekochten Nudeln mischen, und mit extra geriebenen Käse servieren.

Guten Appetit!




Kommentar verfassen