Vor Jahren habe ich ein „Bugatsa“ Rezept veröffentlicht. Das war ein traditionelles Rezept daß mit einer Creme ohne Eier gemacht wird. Inzwischen habe ich ein Rezept ausprobiert und verbessert, was mit Eiern in der Creme gemacht wird. Es gefällt mir persönlich sehr gut, weil Eier so einen tollen Geschmack geben und die Creme so vollmundig machen. Ihr könnt euch dann aussuchen, was ihr am liebsten geniessen wollt – mit oder ohne!

Bugatsa mit Eiern (für eine flache Backform von etwa 35x20cm – 12 Stück)

  • 250g Filo oder Strudelteig
  • 3 Eier
  • 140g Hartweizengrieß
  • 40g Speisestärke (Maisstärke)
  • 160g Zucker
  • Vanillezucker, 1Päckchen, oder gemahlene Vanille
  • 1lt + 4-5 EL Milch
  • 100g Butter

Speisestärke in den 4-5 Eßlöffeln Milch auflösen. Die restliche Milch zusammen mit dem Grieß in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen, dabei die Milch mit der Speisestärke dazu geben. Weiter umrühren bis die Creme aufkocht und andickt. Vom Herd entfernen. Die Vanille und 50g Butter dazu geben. Die Eier verquirlen und vorsichtig unter ständigem Rühren unter die Creme heben. Beiseite stellen.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

50g Butter schmelzen. Die Backform mit Butter bepinseln. Die Hälfte der Filo Blätter darauf legen, dabei jedes Blatt mit Butter bepinseln und aufpassen, dass die Ränder den Blätter vom Rand heraus hängen (die muss man später zuklappen). Die Creme noch einmal Kräftig umrühren. Es macht nichts wenn sich eine Haut gebildet hat. Die Creme auf die Blätter geben, dann die restlichen Filo Blättern darauf geben, dabei wieder jedes Blatt einfetten. Am Ende die Blätter einmal nach innen zuklappen, es macht nichts wenn sie relativ weit in die Mitte der Backform reichen. Im vorgeheizten Ofen 15 Miuten lange backen.

Den Strudel herausnehmen und ein Backblech über die Form legen. An den Rändern beides Form und Blech packen (Ofenhandschuhe nicht vergessen) und umdrehen, damit der Bugatsa aufs Blech gestürzt wird. Weitere 15 Minuten oder bis die Oberfläche schön braun und knusprig ist.

Aus den Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, mit Puderzucker und Zimt bestäuben, Freunde zum Kaffee einladen und alle begeistern!

Viel Spaß und viel Erfolg beim Nachbacken!

 

 

3 Gedanken zu „Grießbreikuchen (Bugatsa) – Rezept mit Ei

    • Ja, Bugatsa hat keinen Sirup! Das Rezept für die Creme (zumindest meins) ist etwas anders und Bugatsa kann man auch mit dickerem Strudelteig machen, was man mit Galaktoboureko nicht machen kann, da muss der Filo sehr dünn sein.

Kommentar verfassen