Am 25. März gibt’s in Griechenland zweierlei Feste: die Orthodoxe Kirche feiert die Verkündigung der Gottesmutter, und der Tag ist auch ein staatlicher Feiertag, an dem Griechenland die Revolution feiert, die das Land aus dem Osmanischen Reich eventuell befreit hat.  Da dieser Tag immer in der Fastenzeit fällt, aber von großer Bedeutung für die Kirche ist, ändern sich die Regeln der Fastenzeit. Man darf nämlich Öl und Fisch verspeisen, und weit und breit in allen griechischen Haushalten wird an diesem Tag ausgebackener Kabeljau mit Knoblauchpaste zubereitet. Weiterlesen

Dieses Essen ist die absolute Kindheitserinnerung! Im Sommer, im Urlaub in Griechenland gibt’s immer die Tavernen am Meer, wo die Kinder Pommes und frittierte Kalamariringe bestellen dürfen. Zumindest ich musste immer frittierte Kalamari bestellen, und meine Eltern haben mir das auch immer gegönnt, da ich ein Kind war das – anders als heute – schwierig war, was das Essen anging. Weiterlesen

Die Fastensuppe meiner Mama hat mir nie so richtig gefallen, bis dieses Jahr wo ich sie nach vielen Jahren wieder probiert habe. Diese Suppe wird komplett ohne Olivenöl oder anderes Speisefett zubereitet. Die ist nämlich für diejenigen Tage der Fastenzeit gedacht, wo man auch kein Öl essen darf. Die eine problematische Sache – die für mich keine Schwierigkeit darstellt – ist dass es kein Rezept dazu gibt. Weiterlesen

Dieses Essen gehört zu den traditionellsten und beliebtesten in Griechenland, vor Allem während der Fastenzeit, wo Weichtiere die einzigen Tiere sind, die man essen darf. Ich muss zugeben, dass ich noch nie Sepia gekocht hatte, deswegen habe ich dieses Mal meine Tante Nikoletta eingesetzt, die das Gericht schon kannte. Weiterlesen

Oktopus mit Cashewkernen und Wein-Sojasoße. Nicht traditionell, aber eine schmackhafte Variante. Die Oliven sind in Griechenland wichtiger Bestandteil der Ernährung und dürfen immer gegessen werden. In den Taramosalata (Fischroggenpaste) taucht man das traditionelle Brot (Lagana) ein.

Der Rosenmontag, der „saubere Montag“ (Kathara Deftera), wie er auf griechisch genannt wird, ist in Griechenland ein Feiertag, und der Tag an dem die Fastenzeit anfängt. An diesem Tag lässt man Drachen steigen und es ist üblich dass man eine große Mahlzeit mit der Familie zu sich nimmt, auf griechische Art und Weise: die Großfamilie am reichlich gedeckten Tisch, Wein und manchmal Musik, und zahlreiche Leckereien, die für die Fastenzeit typisch sind. Weiterlesen

Was für ein tolles Kinderspiel! Die Frau Fastenzeit aus Teig zu formen, ihre Schürze mit Nelken, Pfeffer und Kardamom zu verzieren, die Gewürzgläser der Mama zu plündern, sich schöne Muster für ihren Rock auszudenken, und vorsichtig die Füße zu zählen – es müssen nämlich genau sieben sein! Weiterlesen

Die griechische Fastenzeit fängt am Rosenmontag an. Damit sämtliche Fleischreste verspeist werden und man an Fleisch „tankt“, wird am Donnerstag der vorletzten Woche vor der Fastenzeit traditionellerweise viel Fleisch gegrillt und verspeist. Der Tag heisst „Tsiknopempti“, und an dem Tag, vor Allem am Abend, treffen sich Familien und Freunde zuhause oder in Tavernen und geniessen die Röstaromen, die gute Laune und natürlich das Fleisch in festlicher Atmosphäre. Weiterlesen