Natürlich gibt es viele Rezepte für leckere Kuchen, die man während der Fastenzeit geniessen kann. Wie meine Gäste mir heute gesagt haben, nachdem sie diesen Walnusskuchen gekostet haben, „So mag ich fasten!“. Tatsächlich braucht es etwas Übung, vegane Kuchen hinzubekommen, aber es ist die Mühe wert, auch wenn man selber nicht vegan ist oder nicht fastet. Wir hatten zum Beispiel schon oft Gäste die Laktoseintolerant sind, oder die auf Milcheiweiss oder Eier allergisch sind. Da lohnt es sich ein Paar vegane griechische Kulurakia (griechische trockne Kekse) oder eben so einen Kuchen da zu haben. Das Problem ist nur dass ich in einem Tag so 4 oder 5 Stück davon locker essen kann – da wird aus der Figur nichts … Weiterlesen

DSC_0043 copyIn Griechenland sind Süßigkeiten, die in Sirup getränkt sind, sehr beliebt. Viele von diesen Süßigkeiten werden aus Baklava-Teig (einen dünnen Filo-Teig) und Nüssen hergestellt. Variationen gibt’s viele, aber am liebsten mag ich kleine Häppchen, die man zum Kaffee essen kann, ohne zu voll zu werden. Saraglakia sind genau so was. Ihre Herstellung ist ausserdem auch interessant – am besten klappt sie mit einer langen Stricknadel!  Weiterlesen

Salepi1

Salep mit aufgeschäumter Milch

Salep oder Salepi ist eine sehr aromatische Wurzel, die im orientalischen Raum – und auch in Griechenland – für die Herstellung von Getränken, Süßspeisen und Eis verwendet wird. Salepi verwendet man in seiner gemahlenen Form. In Deutschland habe ich bisher nur Instant-Saleppulver gefunden, die meistens viele zusätzliche Zutaten und manchmal sogar gar keinen echten Salep enthält. Meinen Salep Pulver kaufe ich deswegen in Griechenland, oder ich bestelle ihn bei Leuten die mir ab und zu mal ein Päckchen aus Griechenland schicken. Für das heutige Rezept braucht man puren gemahlenen Salep – wenn ihr einen Instant-Salep kauft, dann lieber nach Packungsanleitung zubereiten! Weiterlesen

apfelmus-muffinsNoch ein Rezept für eine Nachspeise hab ich diese Woche für euch. Und noch ein Rezept das nicht aus Griechenland stammt. Entschuldigt mich – ich bin voll in Advents-backwahn und muss alles probieren! Und wenn ich auf was tolles stoße, muss ich es mit euch teilen, oder?

Eigentlich bin ich kein Muffinfan, aber ich backe sie ab und zu, weil sie schnell gehen und leicht zu transportieren sind. Als Mitbringsel sind sie viel ’sauberer‘ als irgendein Kuchen, für den man ein Messer und gegebenenfalls Teller und Gabel dabei haben muss. Diese hier haben mich überzeugt, weil sie alles haben, was man in der Adventszeit braucht: Weiterlesen

papoutsakiaDas heutige Rezept heisst auf Griechisch „Kleine Schuhe“ (Papoutsakia). Ich vermute dass die gefüllten Auberginen tatsächlich wie Schuhe aussehen, aber sie schmecken natürlich viel, viel besser. Es geht um ein Gericht das gut Satt macht, auch wenn es etwas aufwendiger ist als das durchschnittliche griechische Ein-Topf-Essen. Das Rezept ist eine gute Alternative zu Moussaka, da es fast die gleichen Zutaten benötigt. Weiterlesen

melomakaronaVor Weinachten sind so viele wunderbare Plätzchenrezepte in den deutschen Kochblogs zu finden. Ich war allerdings überrascht, ein bekanntes Gebäck zwischen diesen Beiträgen zu finden: Kurabiedes, griechische mürbe Plätzchen mit Mandeln, die mit reichlich Puderzucker bestreut sind. Jedoch habe ich das Nr. 1 Weihnachtsgebäck Griechenlands vermisst: Melomakarona. Weiterlesen

piment+nelkenWenn es einfach und schnell gehen soll, wenn Kinder mit essen sollen, wenn man ein unkompliziertes und leckeres Essen kochen will, dann gibt’s kaum was besseres als Spaghetti mit Hackfleischsoße. Dies hier ist ein Rezept meiner Mutter, das alle, kleine und große, sehr gerne essen!

Weiterlesen