romanadill

Wenn es heiß ist, bevorzugen viele einen Salat zu essen, statt ein warmes Essen zu kochen. Deswegen präsentiere ich heute einen Salat den man oft in Griechenland macht, wo der Romanasalat sehr beliebt ist. In Griechenland sind die Romana Salate viel größer, und die geniesst man sowohl roh, als auch gekocht (aber mehr dazu in einem zukünftigen Artikel!). In Deutschland findet man meistens den Mini-Romanasalat, der wunderbar zart und schmackhaft ist.

Pro Person:

  • ein Mini-Romanasalat
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL frischer Dill, nur die Blätter
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1/2 EL Balsamico Essig
  • 2 EL Olivenöl*
  • 1 Prise Salz

Den Salat, den Dill und die Frühlingszwiebel waschen und abtropfen lassen. Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden, den Salat in etwa 1 cm dicke Streifen schneiden. Die Dillblätter grob hacken. Salat, Zwiebel und Dill in eine Schüssel geben. In einem Schälchen den Zitronensaft, den Balsamico, das Olivenöl* und das Salz verrühren. Auf den Salat geben und gut umrühren. Mit frischem Brot servieren.

Wem die vegane Variante zu fettarm ist, kann einen oder zwei Eßlöffel Hüttenkäse auf den Salat geben und mit frisch geriebenem Pfeffer abschmecken!




Kommentar verfassen