favaHeute will ich ein besonderes Gericht präsentieren. Es ist extrem einfach, da es sehr wenige Zutaten hat. Ein richtiges ‚arme Leute Essen‘, wie es früher in Griechenland gegessen wurde. Wenn Sie das Gericht probiert haben, und davon begeistert sind, sind Sie in meinen Augen Griechen!

Es geht um die gelben Linsen, oder ‚Fawa‘, wie wir sie nennen, die in Griechenland sehr beliebt sind. Das Gericht ist vegan, deswegen eignet es sich für die Fastenzeit der griechisch orthodoxen Kirche, die in Griechenland am ‚Sauberen Montag‘ anfängt – so heisst der Rosenmontag in Griechenland.

Fawa (Gelbe Linsen auf griechische Art – für 4 Personen)

  • 500gr gelbe Linsen
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Zitrone
  • Olivenöl*
  • Salz

Oder für eine moderne Version:

  • 3-4EL Balsamico Essig (statt Zitrone)

Die gelben Linsen in ein Sieb geben, und unter fliessendem Wasser abwaschen. Eine Zwiebel schälen. Die Linsen zusammen mit der ganzen Zwiebel und 1.5 Liter Wasser in einen Topf geben und zum kochen bringen. Unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen. Wenn nötig, den Schaum mit einem Schöpflöffel entfernen. Wenn die Linsen anfangen zu zerfallen, mit einem Kochlöffel umrühren bis der Brei etwa die Konsistenz einer dickflüssigen Suppe erreicht hat. Abkühlen lassen und dabei ab und zu umrühren, damit sich keine Kruste bildet. Der Brei wird fester wenn er abkühlt, in etwa so fest wie Polenta (besonders wenn er im Kühlschrank aufbewahrt ist).

Die übrigen 2 Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Die Fawa servieren. Salzen, pfeffern, und mit den rohen Zwiebeln bestreuen. Mit frisch gepresstem Zitronensaft und Olivenöl* abschmecken. Guten Appetit!

Und für die moderne Variante:fava-balsamico

Etwa 4 Esslöffel Olivenöl* in eine Pfanne erhitzen. Die Zwiebelschneiden dazu geben und in etwa 1 Minute glasig anbraten. Den Balsamico Essig dazu geben, die Hitze reduzieren und weitere 2 Minuten anbraten. Auf die Linsen geben, und nach Geschmack mehr Olivenöl* und Balsamico darauf beträufeln.

Vielen Dank an meine Facebook-Freundin Janna für diese Variante!




7 Gedanken zu „Fawa (Gelbe Linsen auf griechische Art)

  1. Danke für das leckere Rezept – auch viele der anderen Rezepte verleiten dazu, sofort in die Küche zu eilen, Super! Erwähnenswert finde ich noch, dass mit diesem Gericht (auch als Beilage) den Geniessern, die kein Fleisch verzehren, endlich (!) ein leckeres und gut verträgliches Eiweiss angeboten wird.

  2. Anmerkung: mit den Fawa können auch in vielen indischen/ayurvedischen Gerichten der Mung Dal ersetzt werden. Dies ist vorteilhaft, denn Fawa ist ja praktisch hier, also lokal, gewachsen. Und vor allem in der ayurvedischen Ernährung (in der ich viele Parallelen zur griechischen Küche gefunden habe) ist der lokale Aspekt wichtig.

Kommentar verfassen