Gigantes-im-OfenGigantes im Ofen zu kochen ist einfach toll: die schmecken prima, die Oberfläche wird schön knusprig und durch die lange Garzeit werden die Aromen der Kräuter optimal aufgenommen. Heute werde ich euch nicht genau ein Rezept präsentieren, sondern eher eine Art und Weise Hülsenfrüchte im Ofen zu kochen: das Rezept könnt ihr nach Belieben variieren, mehr oder weniger Zutaten nehmen, anderes Gemüse verwenden. Unten gibt’s auch ein Paar Vorschläge, wie ihr dieses Gericht aufpeppen könnt!

 Gigantes Plaki (Riesenbohnen im Ofen – für 4 hungrige)

  • 500gr Riesenbohnen (ich kaufe immer Bio-Jumbo-Bohnen)
  • 1 mittelgroße Zwiebel oder 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 1 kleinen Bund Petersilie (40-50gr mit Stielen)
  • 1 kleinen Bund Dill (etwa gleich groß wie der Petersilienbund)
  • 1 400- oder 500gr Dose stückige oder passierte Tomaten
  • 2 Karotten
  • 6EL gutes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Was man auch noch verwenden kann:

  • Chilipulver oder geschrotete Chilis
  • Chipotle Chilis aus der Dose, püriert oder zerstückelt (Chipotle Chilis kommen aus Mexiko. Sie sind geräucherte Chilis, und die Variante die in Soße eingelegt ist ist eins von meiner beliebtesten Sachen in der ganzen Welt! Die sind unglaublich lecker, und die passen genial zu Hülsenfrüchtegerichten. Ebenso zu Fajitas.)
  • Selleriestangen, kleingeschnitten
  • Knoblauch, klein gehackt
  • Angebratenen Speck
  • Paprikapulver, oder frische Paprika, in Stücken geschnitten
Die Haut sieht noch verschrumpelt aus: die Bohnen sollten ein Paar Stunden länger im Wasser bleiben.

Die Haut sieht noch verschrumpelt aus: die Bohnen sollten ein Paar Stunden länger im Wasser bleiben.

Die Riesenbohnen muss man mindestens 8 Stunden, lieber aber 12 Stunden lang in Wasser einweichen. Wenn die kurzer eingeweicht werden, dann löst sich die Schale leichter beim kochen. Der Geschmack bleibt natürlich trotzdem gleich, aber das optische Ergebnis ist besser wenn die Bohnen so lange Wasser gezogen haben, bis ihre Haut fast keine Falten mehr hat.

Die Bohnen sind jetzt fast glatt. Jetzt kann man sie problemlos kochen.

Die Bohnen sind jetzt fast glatt. Jetzt kann man sie problemlos kochen.

Die Bohnen abgiessen. In einen  Topf mit 1.5lt Wasser geben, und zum kochen bringen. Etwa 1.5-2 Stunden köcheln lassen, bis die Haut keine weissen Stellen hat (das zeigt, dass die Bohnen gleichmässig gekocht sind).

Währen die Bohnen köcheln, die Soße vorbereiten: das Gemüse würfeln, die Karotten in Scheiben schneiden. Das Olivenöl* erhitzen und das Gemüse darin kurz anbraten. Die Tomaten dazu geben, die leere Dose mit Wasser auffüllen und ebenso in den Topf geben. Mit etwa einem Halben Teelöffel Salz und etwas Pfeffer würzen, zum kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen.

Die Petersilie und den Dill putzen und die Blätter abzupfen. Grob hacken und in die Soße reinmischen.

Den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.

Wenn die Bohnen fast gar sind, wird das Wasser teilweise verdampft sein. Nicht abgiessen, sondern die Soße auch dazu geben und gründlich rühren. Die Bohnen brauchen nämlich ganz viel Flüssigkeit, vor Allem im Ofen! Die ganze Mischung in eine große Backform geben und im Ofen etwa 90 Minuten garen. Leicht abkühlen lassen, und mit Feta servieren. Die Bohnen werden weich sein, und das Ergebnis – das ich gerade im Mund habe, während ich diese Zeilen schreibe – wird euch einfach umhauen!

Viel Spaß beim nachkochen!




8 Gedanken zu „Riesenbohnen im Ofen (Gigantes Plaki) – und ein Paar Tricks zum Thema ‚Bohnen kochen‘

  1. Ich weiche die Bohnen auch immer über Nacht ein, das verkürzt ja auch die Kochzeit ganz erheblich.
    Ich bin nicht so sicher, wie Riesenbohnen in den USA heissen, sie sehen so aus wie Navy Beans (die sind aber, glaub ich, kleiner).
    Ich bin auf jeden Fall ein grosser Fan von Hülsenfruchtgerichten, koche regelmässig Baked Beans in verschiedenen Variationen – und habe auch noch ein Viertel deiner leckeren Kichererbsen im Tiefkühlfach.

    • Hi Karin! Ich weiche die Bohnen auch ziemlich lange ein, aber ich koche sie auch lange. Der Grund: wenn die Bohnen wirklich weich werden, ist es ein tolles Gefühl wenn sie im Mund zergehen. Ausserdem geht etwas Stärke von den Bohnen in die Soße rein und sie dickt auf eine schöne Weise an.

    • Bitte schön! Ich hoffe es schmeckt! Bei diesem Rezept werden die Bohnen ziemlich weich, ich mag sie wenn sie fast im Mund zergehen. Aber wer Bohnen mit Biss mag, lieber etwas kürzer kochen.

  2. Ich hab die Riesenbohnen tatsächlich gefunden (hier in den USA heissen sie Giant Lima Beans) und letzte Woche zubereitet. Sie waren offenbar weicher als deine, denn sie waren nicht schrumpelig, and (eingeweicht) bereits nach 30 Minuten Kochzeit sehr weich.
    Ich habe als Extras Bacon, Sellerie, Knoblauch, Paprika und Oregano dazugegeben, ausserdem einen Chili in Adobosauce. Am nächsten Tag schmeckten die Bohnen sogar noch besser, und den Rest habe ich eingefroren. Sehr leckeres Gericht, das ich bestimmt wieder kochen werde.

    • Chili in Adobosoße… Lecker! Das passt genau perfekt zu Gigantes! Ich weiss es fällt unter der Kategorie ‚fusion‘ aber who cares, ist total lecker! Die anderen Zutaten passen bestimmt auch perfekt dazu !

Kommentar verfassen