spanakopita1Heute war ein besonderer Tag, den wir mit Familie verbringen durften. In guter Gesellschaft ist so manches möglich,  und mir ist es heute gelungen, das alte griechische Nudelholz meiner Oma für die Herstellung eines Filoteigs zu verwenden. Mit dem Filo haben wir ein ganz typisch griechisches Gericht gemacht, das viele auch in Deutschland kennen: Spanakopita, was ein herzhafter Kuchen mit Spinat und Feta ist.

spanakopita2

Die Herstellung eines griechischen Filo Teiges.

Ich habe mich dagegen entschieden, heute über die Herstellung des Filo Teiges zu schreiben. Der Filo hat sich seinen eigenen Blogbeitrag verdient – der kommt dann nächste Woche in den Blog. Bis dann könnt ihr vielleicht ein langes, dünnes und zylindrisches stück Holz besorgen: so etwa wie ein Stiel aus einem alten Besen. Mit so was lässt sich Filo gut herstellen.

Spanakopita (für 4 bis 6 Personen)

  • 8 bis 10 Filo Blätter
  • 400gr Spinat (TK)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 300g Feta Käse
  • 100g Pecorino (als Ersatz für den griechischen Kefalotiri Käse)
  • 1 Ei
  • Pfeffer
  • Olivenöl* zum Bepinseln und Anbraten

Die Frühlingszwiebeln putzen, die Wurzeln abschneiden und in dünne Streifen schneiden. 2-3EL Olivenöl* in eine Pfanne erhitzen, die Frühlingszwiebeln darin schwenken, und den Spinat dazu geben (muss nicht aufgetaut sein). Unter Rühren anbraten, bis der Spinat komplett aufgetaut ist und es keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne gibt. Von der Hitze entfernen.

Den Pecorino reiben, den Feta mit der Gabel zerbröckeln. Unter dem Gemüse rühren. Ein Ei aufschlagen und in die Füllung mischen. Mit frisch geriebenem Pfeffer abschmecken. Da der Käse ziemlich salzig ist, muss man nicht weiter salzen.

Den Ofen auf 200Grad (Umluft: 180) vorheizen. Eine etwa 30x20cm große Backform mit Olivenöl* bepinseln. Die Hälfte der Filoteigblätter eins nach dem Anderen auf die Form ausbreiten und mit wenig Olivenöl* beträufeln (die Enden der Blätter stehen aus dem Rand der Form heraus). Die Füllung in die Form geben und glatt streichen. Die restlichen Blätter darauf legen, jedes Blatt wieder mit Olivenöl* beträufeln oder bepinseln. Die Enden der Blätter, die über dem Rand der Backform stehen, mit einem scharfen Messer abschneiden, den Rest nach innen falten und fest gegen den Rand drücken. Die Oberfläche der Spanakopita mit Olivenöl bepinseln, und leicht mit einem scharfen Messer einritzen, damit etwa 8 Stücke entstehen.

Im vorgeheizten Backofen in etwa 40 Minuten goldbraun backen. Man sollte aufpassen, dass die untere Seite der Spanakopita auch bräunlich und knusprig ist. Das kann man feststellen, indem man mit einem flachen Pfannenwender den Kuchen leicht hebt. Wenn der Kuchen unten noch zu hell ist, auf der unteren Schiene zu Ende backen, wenn notwendig auch ein Paar Minuten auf dem Boden des Ofens.

Man kann auch, wie man im oberen Bild sehen kann, 2EL Füllung auf je ein Blatt verteilen, von der langen Seite her aufrollen und zu einer Spirale rollen. Die kann man mit Olivenöl bepinseln und so wie der Pita im Ofen backen.

Leicht abkühlen lassen, in Stücke schneiden und den Gästen servieren. Guten Appetit! spanakopita6




Ein Gedanke zu „Spinatkuchen in zweierlei Form (Spanakopita)

Kommentar verfassen