D
ieses leichte Dessert hat meine Mama mit griechischen Joghurt, Wackelpudding mit Ananasgeschmack und Dosenananas zubereitet. Es ist so erfrischend kühl, dass wir es immer am liebsten nach schweren Festmalen, wie zum Beispiel nach dem Lammbraten an Ostern oder nach Grillfesten im Sommer genossen haben.

In Deutschland war ich aber von der sehr geringen Auswahl an Wackelpuddinggeschmacksrichtungen überrascht. Und da kam immer wieder die Frage an meinen Ehemann: was ist bitte Waldmeister? Und warum nicht eine normale, vernünftige Geschmacksrichtung wie Kirsche, Erdbeere, Zitrone, Ananas? Warum bloss immer nur Waldmeister und Himbeere?

Viele verschiedene Sorten Wackelpudding gibt es im griechischen Supermarkt! Kirsche, Erdbeere, Ananas, Zitrone…

Die Antworten auf dieses Wackelpuddinggeheimnis habe ich noch nicht gefunden, aber ich habe so ein ähnliches Dessert wie das von meiner Mutter zubereitet, und es schmeckt mir sogar besser als das was sie damals immer gemacht hat.

Leichtes Jogurt-Ananas dessert (macht 6 Portionen)

  • 1 Dose Ananas (etwa 560g Inhalt inkL Saft)
  • 500g griechischer Joghurt
  • 250g Quark, vollfettstufe
  • 3EL Zucker
  • Optional: 1 oder 2 Packungen Gelatine (Blätter oder Pulver)

Die Ananasscheiben aus der Dose nehmen und in Stücke schneiden. Den Ananassaft mit dem Quark, den Joghurt und den Zucker mit dem Schneebesen vermengen. Wenn man eine Speisequarkähnliche Konsistenz bevorzugt, kann man jetzt die Ananassstücke unter die Jogurtmasse heben. Wenn man einen festeren Pudding mag, die Gelatine nach Packungsbeilage zubereiten und mit der Quarkmasse vermengen. Dann schnell die Ananasstücke in die Masse geben und vorsichtig umrühren.

In Schälchen verteilen oder in eine große Schüssel geben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.