Diese veganen Leckereien werden in Griechenland vor allem in den Fastenzeiten verspeist. Ich muss zugeben dass ich sie als Kind nie gegessen habe, obwohl meine Mutter sie liebte. Sie behauptet immer dass ihre Mutter die besten Skaltsounia der Welt gemacht hat, aber das Rezept ist leider verloren gegangen. Vielleicht finden wir es wieder in irgendeine alte Kiste, da es im Haus sich so viel über die Jahrzehnten gesammelt hat.

Ιch habe die letzten Monate ein Bisschen ausprobiert und ich bin zu einem Rezept gekommen, das mir zumindest gut schmeckt. Der Teig ist eine Abwandlung des Joghurt-Öl Teigs, allerdings mit Orangensaft statt Joghurt. Als Füllung für die Skaltsounia kann man verschiedene Marmeladen und Trockenobst nehmen. Dieses Jahr plane ich meine Mama mit selbst gemachten Skaltsounia zu überraschen. Die Zeit zwischen dem 1. und den 14. August ist nämlich eine Fastenzeit der Orthodoxen Kirche, und dafür eignen sich die Skaltsounia besonders gut (für die sehr strengen, Olivenöl*-freien Fastentagen, kann man den Teig auch ohne Öl zubereiten). Meine Mama fastet manchmal, auch weil sie ihren Namenstag am 15. August hat. Ich hoffe dass ihr meine Skaltsounia gefallen werden!

Skaltsounia (für 25 Stück)

  • 400g Mehl (Typ 405)
  • 150g gutes Olivenöl*
  • 150g Orangensaft
  • 1 EL Ouzo
  • 1/2 EL milden Essig
  • Eine Prise Nelken und Zimt gemischt
  • 1 Prise Natron
  • 130g Marmelade, zum Beispiel Orangen- oder Aprikosenmarmelade
  • 100g gemischtes Trockenobst (Feigen, Pflaumen, Aprikosen, Rosinen), alternativerweise einfach mehr Marmelade
  • 130g Walnüsse
  • Puderzucker zum Bestäuben

Für den Teig Mehl, Olivenöl*, Orangensaft, Ouzo, Essig, Natron und Gewürze mit einem Holzlöffel vermengen und dann kurz kneten. Den Teig kurz ruhen lassen. Die Walnüsse klein hacken. Das Trockenobst im Zerkleinerer pürieren und mit der Marmelade und den Walnüssen vermengen. Wenn man kein Trockenobst nimmt, dann einfach die Marmelade mit den klein gehackten Walnüssen vermengen.

Den Backofen auf 170Grad (Umluft) vorheizen.

Den Teig kurz wieder durchkneten bis er glatt wird, und ohne Mehl etwa 2 bis 3mm dick ausrollen. Mit einem Ring oder Dose von etwa 10cm Durchmesser Scheiben vom Teig schneiden. 1TL von der Füllung auf die Scheiben geben, zu machen und die enden gut zu drücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen in etwa 25 bis 30 Minuten goldbraun backen.

Während sie heiss sind mit Puderzucker bestäuben und auf Küchengitter abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.