nussstangenIch weiss, der Blog heisst eigentlich „Griechische Küche“ und nicht „Deutsche Weihnachtsbäckerei“. Aber ich bin voll im vorweihnachtlichen Backwahn, genau wie letzte und vorletzte Woche, und ich wollte dieses Plätzchen mit euch teilen. Warum? Aber weil es so einfach ist, und so wahnsinnig lecker. Nussstangen sind unsere Lieblingsplätzchen, egal ob sie etwas langweilig aussehen, nicht sternförmig sind und keine schöne Glasur oder Verzierung haben. Die Verzierung sieht man ja kaum, wenn man Plätzchen schnell verschlingt! Kaum zu glauben, dass etwas so einfaches so total süchtig machen kann!

Oma’s einfache Nussstangen – für etwa 35 Stücke

  • 125g Butter, in Stücken
  • 125g gemahlene Haselnüsse
  • 125g Zucker
  • 150g Mehl, 405
  • 2 Eigelb oder – wenn ihr keine Lust auf übrig gebliebenes Eiweiss habt – 1 ganzes Ei

Die Zutaten in die Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Wenn der Teig zu bröselig ist und nicht zu einem Klumpen wird: langsam ein Paar Esslöffel Wasser dazu geben, bis der Teig sich bindet (übrigens ist das ein guter Trick für jeden Mürbteig).

Den Teig auf Klarsichtfolie zu einem Rechteck von etwa 1cm Dicke und 4cm Breite ausrollen. Mit der Klarsichtfolie umwickeln und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde abkühlen lassen. Das ist ein wichtiger Schritt, wenn die Stangen knusprig sein sollen. Wenn man eher weiche, im Mund zergehende Stangen bevorzugt, dann muss man den Teig gar nicht kalt stellen.

Aus dem Rechteck von der kurzen Seite her etwa 1cm dicke Scheiben schneiden und auf ein umgefettetes Blech oder auf Backpapier legen. Im vorgeheizten Ofen bei etwa 175 Grad (Umluft) in 20Minuten goldbraun backen. Sofort vom Blech lösen und abkühlen lassen. Und, wenn ihr es schafft, nicht alle sofort aufessen!

Viel Spaß wünsche ich euch mit eurer Weihnachtsbäckerei!




Kommentar verfassen