milopita

Ein Apfelkuchen ist bestimmt nicht so üblich in Griechenland wie in Deutschland, und die allermeisten Rezepte kommen aus dem Ausland. Ich vermute dass die Inspiration für diesen gestürzten Apfelkuchen aus Frankreich kommt, da er mich an eine Tarte Tatin erinnert. Aber das Rezept habe ich von meiner Mutter bekommen lange bevor ich etwas über Frankreichs Küche wusste: deswegen erinnert er mich immer an meine Jugend in Athen.

Den Metaxa Likör, anders als in Deutschland, verwende ich immer für Kuchenrezepte. Den normalen, 7-Sterne Metaxa kann man in jedem guten Getränkemarkt besorgen. Seit wenigen Jahren gibt es auch die gehobene Variante: den 12-Sterne Metaxa. Davon wusste ich auch nichts, bis ich ihn vor kurzem in Vidamo entdeckt habe. Er soll übrigens ziemlich edel sein!

Sucht ihr selber aus, welchen Likör ihr fürs Rezept verwenden mögt! Ein normaler Cognac passt auch gut zum Kuchen vom Geschmack her.

Der Kuchen ist manchmal für Deutsche zu süß! Wenn ihr weniger süße Kuchen bevorzugt, könnt ihr einfach die halbe Menge Karamell herstellen.

Apfelkuchen mit Karamell und Metaxa (für eine Backform von 24 bis 26cm Durchmesser)

Fürs Karamell:

  • 250g Butter oder Margarine
  • 230g Zucker
  • 1EL gemahlenen Zimt

Für den Teig:

  • 4 Eier, Größe M
  • 150g Mehl, 550
  • 230g Zucker
  • 2 Schuss (40ml) Metaxa (alternativerweise: Cognac oder Weinbrand)
  • 1/2 gestrichenen TL Backpulver

Ausserdem:

  • 2 große säuerliche Äpfel
  • 1 Hand voll Walnusskerne

Zuerst den Karamell vorbereiten: in einen Topf die Butter zerlassen, den Zucker und den Zimt dazu geben und unter Rühren sanft erhitzen, bis sich die Mischung homogenisiert hat. Vorsicht: es darf kein Karamell entstehen, d.h. der Zucker darf nicht so stark erhitzt werden dass er dunkel wird.

Die Karamellmischung in eine dichte Backform geben (ich verwende dafür eine Silikonform). Die Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen und in etwa 1 bis 1.5 dicke Ringe schneiden. Die Ringe in den Karamell legen. Die Walnüsse in die Löcher und um die Ringe setzen. Das Karamell mit den Äpfeln im Kühlschrank etwa 1 Stunde lang kalt stellen, damit es fest wird.

Inzwischen den Teig vorbereiten: dafür Eier, Mehl, Zucker, Backpulver und Metaxa mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse rühren. Der Teig wird ziemlich flüssig sein.

Den Ofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen. Den Teig auf das fest gewordene Karamell giessen und den Kuchen auf die unterste Schiene des Ofens legen.

In etwa 20 bis 25 Minuten goldbraun backen. Gut abkühlen lassen – wenn möglich übermacht. Auf eine Servierplatte stürzen, und noch 1 bis 2 Stunden stehen lassen, damit der Teig mögliche Säfte von den Äpfeln saugen kann.

Gutes Gelingen!




Ein Gedanke zu „Gestürzter Apfelkuchen mit Karamell und Metaxa

Kommentar verfassen