Juwetsi ist ein Gericht mit Fleisch und Kritharaki in Tomatensoße, daß man im Ofen gart. Es wird in ein besonderes Tongefäß gegart, das ebenfalls „Juwetsi“ heisst. Ich habe mich gefreut als ich herausgefunden habe, daß meine Schwiegermutter eine kleine „Juwetsi“-Backform hat, die sie vor Jahren aus Griechenland mitgebracht hatte. Sie hat mir die Form inzwischen gegeben, damit ich für meine Familie auch Juwetsi kochen kann, genau so wie die griechische Oma.

Weiterlesen


Natürlich gibt es viele Rezepte für leckere Kuchen, die man während der Fastenzeit geniessen kann. Wie meine Gäste mir heute gesagt haben, nachdem sie diesen Walnusskuchen gekostet haben, „So mag ich fasten!“. Tatsächlich braucht es etwas Übung, vegane Kuchen hinzubekommen, aber es ist die Mühe wert, auch wenn man selber nicht vegan ist oder nicht fastet. Wir hatten zum Beispiel schon oft Gäste die Laktoseintolerant sind, oder die auf Milcheiweiss oder Eier allergisch sind. Da lohnt es sich ein Paar vegane griechische Kulurakia (griechische trockne Kekse) oder eben so einen Kuchen da zu haben. Das Problem ist nur dass ich in einem Tag so 4 oder 5 Stück davon locker essen kann – da wird aus der Figur nichts … Weiterlesen

DSC_0043 copyIn Griechenland sind Süßigkeiten, die in Sirup getränkt sind, sehr beliebt. Viele von diesen Süßigkeiten werden aus Baklava-Teig (einen dünnen Filo-Teig) und Nüssen hergestellt. Variationen gibt’s viele, aber am liebsten mag ich kleine Häppchen, die man zum Kaffee essen kann, ohne zu voll zu werden. Saraglakia sind genau so was. Ihre Herstellung ist ausserdem auch interessant – am besten klappt sie mit einer langen Stricknadel!  Weiterlesen

Salepi1
Salep mit aufgeschäumter Milch

Salep oder Salepi ist eine sehr aromatische Wurzel, die im orientalischen Raum – und auch in Griechenland – für die Herstellung von Getränken, Süßspeisen und Eis verwendet wird. Salepi verwendet man in seiner gemahlenen Form. In Deutschland habe ich bisher nur Instant-Saleppulver gefunden, die meistens viele zusätzliche Zutaten und manchmal sogar gar keinen echten Salep enthält. Meinen Salep Pulver kaufe ich deswegen in Griechenland, oder ich bestelle ihn bei Leuten die mir ab und zu mal ein Päckchen aus Griechenland schicken. Für das heutige Rezept braucht man puren gemahlenen Salep – wenn ihr einen Instant-Salep kauft, dann lieber nach Packungsanleitung zubereiten! Weiterlesen

milopita

Ein Apfelkuchen ist bestimmt nicht so üblich in Griechenland wie in Deutschland, und die allermeisten Rezepte kommen aus dem Ausland. Ich vermute dass die Inspiration für diesen gestürzten Apfelkuchen aus Frankreich kommt, da er mich an eine Tarte Tatin erinnert. Aber das Rezept habe ich von meiner Mutter bekommen lange bevor ich etwas über Frankreichs Küche wusste: deswegen erinnert er mich immer an meine Jugend in Athen. Weiterlesen

pancakeIch liebe die Idee von Mikrowellenkuchen, die sogenannten „Mug Cakes“, die man in wenigen Minuten und mit einfachen Zutaten zaubern kann. Immerhin war ich immer etwas enttäuscht, als ich die Rezepte probiert habe, die ich im Internet gefunden habe. Die Mug Cakes waren meist viel zu feucht, und oft langweilig im Geschmack. Auch Pancake-Rezepte habe ich probiert, aber ohne großen Erfolg. Und dann habe ich mich entschieden, meine eigenen Ideen auszuprobieren.

Und so bin ich zu diesem Pancake Rezept gekommen. Ein Küchlein das sofort den Ahornsirup saugt, und der auch selber gut schmeckt! Weiterlesen

melomakaronaJahrelang habe ich nach dem perfekten Melomakarona Rezept gesucht. Jahrelang habe ich mich gefragt, wie die Konditoren es bloss schaffen, dass die Melomakarona komplett im Sirup getränkt sind, aber doch nicht zu matschig und bappig sind, sondern knusprig und fest. Und endlich habe ich’s gefunden, dank meiner Freundin Maria! Es liegt alles an die ganz genaue Anleitung, und an ein Paar Tricks beim Backen. Ich werde nicht weiter dieses Rezept loben: schaut’s ihr einfach selber an, die Präzision bei der Anleitung sollte jeden überzeugen! So kann man wirklich nichts mehr falsch machen. Weiterlesen

apfelmus-muffinsNoch ein Rezept für eine Nachspeise hab ich diese Woche für euch. Und noch ein Rezept das nicht aus Griechenland stammt. Entschuldigt mich – ich bin voll in Advents-backwahn und muss alles probieren! Und wenn ich auf was tolles stoße, muss ich es mit euch teilen, oder?

Eigentlich bin ich kein Muffinfan, aber ich backe sie ab und zu, weil sie schnell gehen und leicht zu transportieren sind. Als Mitbringsel sind sie viel ’sauberer‘ als irgendein Kuchen, für den man ein Messer und gegebenenfalls Teller und Gabel dabei haben muss. Diese hier haben mich überzeugt, weil sie alles haben, was man in der Adventszeit braucht: Weiterlesen

ApfelkuchenEine von den ersten Sachen die ich in Deutschland und über Deutschland gelernt habe, ist wie wichtig Äpfel sind. Die sind etwa so wichtig, wie Orangen und Zitronen in Griechenland. Am Anfang hat mich das ganze überrascht: wieso trinkt man eigentlich Apfelsaft? Und warum machen alle Apfelkuchen? Apfelchips? Apfelmus? Was ist so besonders bei dieser Frucht?

Aber dann habe ich’s endlich kapiert: man isst, was freilich verfügbar ist. Man macht Saft aus der Frucht, von der es einfach zu viel hat. Das habe ich dieses Jahr selber erlebt: Weiterlesen

risogaloDer griechische Milchreis, auf griechisch ‚Risogalo‘ (wortwörtlich ‚Reismilch‘) genannt, ist süß, lecker und sättigend. Er wird in der Regel mit Zimt bestreut oder mit eingelegten Früchten begleitet und kalt serviert. Als Snack zwischendurch ist eine kleine Portion besonders geeignet, und man kann die Zuckermenge nach Belieben anpassen, sollte dieses Rezept einem zu süß oder nicht süß genug vorkommen. Für mich gilt als Vorteil dass Risogalo gleichzeitig weich und fest genug ist, dass auch sehr kleine Kinder ihn selber essen und auch ohne zähne kauen können. Weiterlesen