Dieses Rezept habe ich vor kurzem entdeckt, und die ganze Familie, inklusive unsere kleinen heiklen Fresser, ist davon begeistert. Die Kichererbsen werden Stundenlang im Ofen geschmort bis die weich sind und die Soße süß und sämig ist. Ursprünglich hat man dieses Gericht in einem dicht mit Teig zugemachtem Topf im Steinofen über Stunden gekocht, und das Ergebnis kann man sich nur vorstellen… Wenn man so ein ähnliches Ergebnis erzeugen will, kann man zB einen Silikondeckel verwenden, oder einen ofenbeständigen Topf mit Deckel nehmen und die Ränder mit Teig dicht zu machen. Ich selber bin eher zu faul um so was zu machen, deswegen nehme ich meinen einfachen Bräter mit Deckel. Auch wenn er nicht luftdicht zu ist, wird das Essen trotzdem sehr, sehr lecker.

Zudem ist das Rezept extra einfach. Man braucht nur einen Topf und nach dem ursprünglichen Mischen der Zutaten muss man fast nur warten…

Zutaten (für 6 Portionen)

  • 1 Packung (500g) trockene Kichererbsen
  • 1 TL Natron
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Dosen Passata oder stückige Tomaten
  • 1 Zimtstange
  • 1/2 Bund Petersilie
  • etwa 100ml Rotwein
  • Olivenöl*, nach Belieben (ich nehme 5-6 EL)
  • 1TL Salz, 2-3 Prisen Pfeffer

Die Kichererbsen mindestens 8 Stunden, am liebsten über Nacht in einer Schüssel mit Wasser und 1 TL Natron einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abgiessen und die Kichererbsen ausspülen. Den Ofen auf 180° (nur Ober-Unterhitze, bei Umluft trocknet das Essen zu schnell aus!) vorheizen. Die Kichererbsen in einen Bräter oder ofenbeständigen Topf geben. Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob zerkleinern und mit in den Bräter zusammen mit allen Gewürzen, das Olivenöl* und den Rotwein geben. Die 2 leeren Dosen bis oben mit Wasser füllen und zum Essen geben. Noch eine Dose Wasser reingiessen, umrühren, zudecken und in den Ofen geben.

Nach 3 Stunden erstmal die Wassermenge überprüfen. Wenn das Essen schon eher trocken ist, noch eine Dosenvoll warmes Wasser dazu geben. Nach 3,5 Stunden sollten die Kichererbsen fast weich sein. Aus dem Ofen nehmen, die Petersilienblätter abzupfen und zerkleinern und in die Kichererbsen reinmischen. Noch 30 bis 40 Minuten garen lassen. Danach sollten die Kichererbsen weich und die soße reduziert sein.

Wir essen die Kichererbsen natürlich mit Feta, aber dieses Gericht mag Abwechslungen! Am liebsten gebe ich Chiliflocken dazu wenn keine Kinder mitessen, aber ein schön durchwachsener Speck oder sogar eine fettige Wurst wie Salsiccia kann am Anfang schon ins Essen mit reingemischt werden und gibt einen besonderen Geschmack.

Guten Appetit!

Ein Gedanke zu „Kichererbsen, im Ofen geschmort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.