patsavouropitaDieser Kuchen, der sich Bugatsa ähnelt, aber viel einfacher bei der Zubereitung ist, ist der Hammer, warm oder kalt. Ich habe einen kleinen Patsavouropita heute gemacht, um ein letztes Mal das Rezept auszuprobieren, bevor ich es hier veröffentliche. Ich könnte die Backform und eine Gabel nehmen und einfach loslegen. Ist irgendwie unwiderstehlich. Knuspriger, buttriger Filo-Teig, zitronige, süße Creme, etwas Zimt drauf… Ein Traum!

Obwohl ich den Kuchen fast immer mit den Resten des Filo-Teigs von meinen Pitas mache, man kann ihn auch wunderbar mit normalen Filoblättern zubereiten.Man muss sie einfach gut zerkrümpelt in die Backform geben. Am Ende des Rezeptes habe ich Fotos von eine Patsavouropita angehängt, die mit ganzen Filo Blättern gemacht ist.

Patsavouropita (6 Portionen oder eine kleine Backform – für eine 30x20cm große Backform Menge verdoppeln!)

Für die Creme

  • 140g Zucker
  • 70g Hartweizenmehl oder Hartweizengrieß
  • 600ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 1 gestrichenen TL Zitronenschalenabrieb
  • 30g Butter

Für den Filo:

  • 150g Filo-Blätter oder Filo Reste
  • 60g Butter

DSC_0011

Im vorgeheizten Ofen schieben und in etwa 15 Minuten goldbraun backen.

Inzwischen die Creme vorbereiten: Milch, Vanillezucker, Zucker, Griess und Zitronenabrieb in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen (nicht zu heiss werden lassen, sonst brennt die Creme an). Wenn die Mischung kocht und man die ersten Blasen sieht, kann man die Creme aus dem Herd nehmen. Die 30g Butter dazu geben. Die Eier aufschlagen und unter die Creme unterheben.DSC_0014

Die Creme über den Filoteig geben und glatt streichen. Wieder in den Ofen geben und weitere 25-30 Minuten lang backen, bis die Oberfläche goldbraun geworden ist.

Mit Zimt und Puderzucker bestäuben und geniessen!

Filo Blätter mit Butter beträufeln und backen…
Die Creme drüber giessen und wieder in den Ofen stecken…
Fertig!
Mit Zimt und Puderzucker bestäuben…
…und geniessen!

Kommentar verfassen