risogaloDer griechische Milchreis, auf griechisch ‚Risogalo‘ (wortwörtlich ‚Reismilch‘) genannt, ist süß, lecker und sättigend. Er wird in der Regel mit Zimt bestreut oder mit eingelegten Früchten begleitet und kalt serviert. Als Snack zwischendurch ist eine kleine Portion besonders geeignet, und man kann die Zuckermenge nach Belieben anpassen, sollte dieses Rezept einem zu süß oder nicht süß genug vorkommen. Für mich gilt als Vorteil dass Risogalo gleichzeitig weich und fest genug ist, dass auch sehr kleine Kinder ihn selber essen und auch ohne zähne kauen können. Mein Sohn kann gerade den Löffel halten, aber der kriegt’s schon hin, ein halbes Schälchen Risogalo zu essen!

Risogalo (für 6-8 Portionen)

Den Reis in einen Topf geben, mit 400ml Wasser übergießen, zum kochen bringen. Unter gelegentlichem Rühren auf niedriger Stufe leise köcheln lassen, bis das ganze Wasser vom Reis aufgenommen ist. Der Reis wird dann schon weich sein.

Milch, Zucker, Vanille und Stärke kalt zusammenrühren und zum Reis geben. Unter rühren aufkochen. Sobald die Masse angedickt hat, vom Herd entfernen. In Schälchen einfüllen und abkühlen lassen. Mit Zimt bestreuen und servieren.

Im Kühlschrank hält der Milchreis etwa 3-4 Tage.

Ein Paar Tips: wie jeder Pudding, bekommt der Milchreis eine Haut während er abkühlt. Man kann das vermeiden, indem man dein Milchreis in einen kalten Behälter gibt und gelegentlich umrührt, bis er Zimmertemperatur erreicht hat. Schneller wird der Prozess, wenn man den Behälter in eine Schale mit Eiswürfeln taucht: durch den Kontakt mit dem Eis und mit dem Eiskalten Wasser das durch die Hitze entsteht, kühlt der Pudding viel schneller ab. Die Methode kann man für jeden hausgemachten Pudding (ohne Puddingpulver) verwenden.




4 Gedanken zu „Griechischer Milchreis (Risogalo)

Kommentar verfassen